Clara

Gut Ding will Weile haben. Natürlich nicht beim Improtheater, da geht vieles ganz schnell und ohne Verzögerungen. Neben der Bühne gibt es manche Dinge, vor denen ich mich gern ziere- so zum Beispiel diese Selbstbeschreibung… Doch die Zeit der falschen Bescheidenheit ist nun vorbei:

Hier bin ich! Clara – ist doch klar. Seit nunmehr drei Jahren bin ich QuerQuasslerin, auch wenn ich das Herz ans Theaterspielen schon früher verloren habe. Genau genommen hatte ich meinen ersten großen Auftritt bereits im Alter von 5 Jahren bei einem Ferientheaterstück. Eigentlich sollten die Kinder Kindercharaktere spielen, doch das war nicht genug für mich – so erkämpfte ich mir die Rolle des großen Motz und motzte den Kindercharakteren mit voller Inbrunst glücklich hinterher. Zu allseits unbeliebten Rollenspielen in der Schulzeit stand ich stets bereit. Dass ich dabei oft die einzig Freiwillige war, tat meiner Motivation keinen Abbruch. Doch erst vor einigen Jahren begann ich neben meinem Studium in Göttingen, Improvisationstheater zu spielen, bis ich dann vor 3 Jahren zu den QuerQuasslern fand.

Ich liebe es, in unterschiedliche Rollen und Situationen zu schlüpfen, aus dem Nichts Geschichten, Gefühle oder Komik zu erschaffen und diese im Wechselspiel mit Mitspieler:innen zu entwickeln. Die Stimmung des Publikums aufzugreifen und ihm das zu geben, was es sehen will, ist dann die Krönung.

In diesem Sinne – bis zum nächsten Auftritt. Ich freu‘ mich drauf!