Fred

5-4-3-2-1-LOS!!!

Guten Tag, ich bin der Fred. Und dies ist meine Geschichte:

Das Theaterspiel hat mich schon früh begeistert und ich habe ab der 4. Klasse in diversen Schul-Theater-AGs immer auf der Bühne gestanden.

Als ich zum Studium der Physik nach Göttingen zog, berechnete ich mathematische Formeln, anstatt literarische Texte zu lernen. Doch die Sehnsucht nach den Brettern, die die Welt bedeuten, brachte mich im Jahr 2006 zum Improvisationstheater, zur damaligen Göttinger Gruppe ImPro&Contra. Nun konnte ich trotz Studium endlich wieder auf der Bühne stehen. Das war am Anfang ganz schön schwer, denn plötzlich musste ich mir meinen Text, den Charakter, ja die ganze Geschichte selber ausdenken. (Na gut, nicht die ganze Geschichte, denn das Publikum hilft mit seinen Vorgaben und die Mitspieler mit ihren eigenen (dummen) Ideen.)

Nach einem Auslandsjahr kehrte ich zurück nach Göttingen und stellte mich 2011 bei den QuerQuasslern vor. Dort ging ich seither nicht wieder weg. Ob bei den wöchentlichen Proben, bei Auftritten oder bei Gruppenausflügen, mit den QuerQuasslern ist es stets lebhaft, laut und lustig!

Beim Spielen mag ich am liebsten, wenn es einem das Hirn verdreht, z.B. bei A-spricht-B-spricht-C. Aber auch eine schöne Langform spiele ich immer wieder gerne, z.B. einen spannenden Krimi. Oft führe ich auch als Moderator durch den Impro-Abend.

Wenn ich mal nicht querquassle, dann spiele ich mit Lasern und nenne es „Promovieren in Physik“.

Advertisements